(Rezension) To all the boys I've loved before von Jenny Han

Titel: To all the boys I've loved before
Originaltitel: To all the boys I've loved before
Autorin: Jenny Han
Verlag: Carl Hanser Verlag
Seitenanzahl: 352 (Taschenbuch)
Erscheinungstermin: 25. Juli 2016
Reihe?: Band 1
ISBN: 978-3446250819
Meine Wertung: 5/5










Es macht mir Spaß, etwas zu bewahren.
Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …
Quelle: Amazon


Wenn Liebe so was wie Besessenheit ist, dann sind meine Briefe für mich die Teufelsaustreibung. Meine Briefe machen mich frei. Zumindest in der Theorie. -S. 7/ 8



Die Song-Mädels gegen den Rest der Welt - so lautet das Motto der Schwestern Margot, Lara Jean und Kitty, denn nachdem ihre Mutter schon früh gestorben ist, müssen die drei Mädchen den Alltag mithilfe ihres Vaters immer wieder alleine bestreiten. Meistens konnte sich die 16-jährige Lara Jean da auf ihre größere Schwester Margot verlassen. Doch nachdem Margot zum Studieren das Land verlässt und nach Schottland zieht, liegt es auf einmal bei Lara Jean die Verantwortungsbewusste in der Familie zu sein und als Vorbild für ihre kleine Schwester Kitty zu fungieren. Gar nicht so einfach, wenn man mit allerlei Teenangerproblemen zu kämpfen hat, Liebeskummer allen voran. Doch Lara Jean hat ihre ganz eigene Art mit der Liebe umzugehen, denn auch sie war schon verliebt. Fünf Mal um genau zu sein und für jeden dieser fünf Jungen schrieb sie einen Liebesbrief. Doch dabei hatte Lara Jean nie geplant diese Briefe je abzuschicken. Lieber liebte sie heimlich aus der Ferne und packte all ihre Wünsche, Gedanken und Sehnsüchte in diese Briefe, um sich von ihren Gefühlen freizumachen und über die Schwärmerei hinwegzukommen. Doch als die Briefe eines Tages doch ihren Weg zu den Empfängern finden, ist Margots Abwesenheit Lara Jeans geringsten Problem.

Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht der 16-jährigen Lara Jean. Da sie die Hauptakteurin dieser Geschichte ist, erfährt man als Leser viel über ihre Umwelt, ihr Familienleben und auch ihre Vergangenheit. Nebenbei lernt man jedoch auch all die Menschen aus ihrem Umfeld kennen und kann an Lara Jeans Gedanken und Erfahrungen teilhaben. Gleich zu beginn wird so eine heimelige und familiäre Atmosphäre erzeugt, die zum Wohlfühlen und Entspannen einlädt. Zwar ist die Geschichte auch gespickt mit Dramen und Konflikten, doch diese sind immer witzig und charmant verpackt, so dass die Wohlfühlstimmung fester Bestandteil der Geschichte bleibt, ohne dass es an Abwechslung oder Spannung fehlt. So schafft es Jenny Han mithilfe ihres lockeren und einnehmenden Schreibstils und dem interessanten Plot die perfekte Balance zwischen Drama, Humor, Gefühl, Liebe und Spannung zu schaffen.
Zu großen Teilen ist das auch Lara Jean zuzuschreiben. Sie ist von Anfang an eine absolute Sympathieträgerin, die mich mit ihren kleinen Eigenarten verzaubern konnte. Obwohl sie diese Liebesbriefe verfasst hat, hat sie noch wenig Erfahrung mit Jungs und so nimmt ihr Leben eine unerwartete Wendung, nachdem die fünf Jungen ihre (heimlichen) Liebesbriefe erhalten. Neben der sich wechselnden Beziehung zu den Jungen ist aber auch die Beziehung zu ihren Schwestern von zentraler Bedeutung, die sich im Laufe der Geschichte ebenfalls weiterentwickelt. Obwohl alle drei Schwestern so verschieden sind, konnte ich jede einzelne von ihnen sofort ins Herz schließen - besonders Kitty wurde zu meinem kleinen Liebling.
Auch wenn dieses Buch nicht ganz ohne Klischees auskommt, fühlte sich die Geschichte doch ganz besonders und einzigartig an, so dass ich es kaum erwarten kann, mehr aus Lara Jeans Leben zu lesen.
To all the boys I've loved before ist ein absolutes Wohlfühlbuch. Die Autorin erschafft die perfekte Mischung aus Drama, Humor, Liebe, Gefühl und Spannung, unterstütz von einem lockeren und einnehmenden Schreibstil. Auch die Protagonisten und ihre Beziehungen zueinander wurden klasse ausgearbeitet. Ich will mehr! Ich vergebe 5 von 5 Traumtänzerinnen:

Vielen Dank an Vorablesen und den Carl Hanser Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Lara Jean-Reihe:
1. To all the boys I've loved before
3. Always and Forever, Lara Jean

Jenny Han wird 1980 in Virginia, USA geboren. In North Carolina absolvierte sie ein Studium und verließ mit dem Master of Fine Arts New York. Mit dem Buch "Zitronensüß" feierte Jenny Han ihr Debüt. "Der Sommer als ich schön wurde" ist der erste Teil einer Trilogie. Heute lebt die Autorin in Brooklyn.
Quelle: Lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...