(Rezension): Plötzlich Fee 3 - Herbstnacht von Julie Kagawa

Titel: Plötzlich Fee - Herbstnacht
Originaltitel: The Iron Fey - The Iron Queen
Autorin: Julie Kagawa
Seitenanzahl: 512
Verlag: Heyne Verlag
ISBN-13: 978-3453267268
Meine Wertung: 5/5











Erster Abschnitt:
Vor elf Jahren, an meinem sechsten Geburtstag, verschwand mein Vater.
Vor einem Jahr, an eben jenem Tag, wurde mir auch mein Bruder genommen. Doch diesmal ging ich ins Feenreich, um ihn zurückzuholen.
Am Vorabend ihres siebzehnten Geburtstags findet sich Meghan als Wanderin zwischen den Welten wieder: Sie und Ash, der Winterprinz, wurden wegen ihrer verbotenen Liebe aus Nimmernie verbannt. Nun sind sie auf der Flucht. Denn die Eisernen Feen, denen Meghan im letzten großen Kampf empfindlichen Schaden zufügte, sinnen auf Rache und machen auch vor der Welt der Sterblichen nicht halt. Für Meghan gibt es keinen sicheren Ort mehr.

Doch diesmal ist sie nicht allein: Ash weicht nicht von ihrer Seite, seine Liebe zu ihr ist ihm längst wichtiger als das Wohlwollen seiner Mutter Mab. Als sich die Eisernen Feen zu einem neuen Angriff rüsten, kehren Meghan und Ash nach Nimmernie zurück, um zu kämpfen. Denn es steht alles auf dem Spiel: die Zukunft Nimmernies und ihre eigene ...
Quelle: Amazon

,,Mein Name ist Ashallyn'darkmyr Tallyn, dritter Sohn des Dunklen Hofes.'' Obwohl er leise sprach, war seine Stimme fest und mir stockte der Atem, als ich seinen vollen Namen hörte. Seinen Wahren Namen. ,,Hiermit sei verkündet - ich schwöre, von diesem Tag an Meghan Chase, die Tochter des Sommerkönigs, mit meinem Schwert, meiner Ehre und meinem Leben zu schützen. Ihr Begehr sei mein Begehr. Ihr Wunsch sei mein Wunsch. Stünde selbst die gesamte Welt gegen sie, so wird mein Schwert an ihrer Seite sein. Und sollte es versagen, in meinem Streben, sie zu beschützen, so sei mein Dasein verwirkt. Das schwöre ich bei meiner Ehre, meinem Wahren Namen und meinem Leben. Von diesem Tag an...'' Seine Stimme wurde noch leiser, aber ich hörte sie so deutlich, als würde er es direkt in mein Ohr flüstern. ,,...bin ich dein.'' (S. 182)




Nachdem Ash und Meghan wegen ihrer Liebe aus dem Nimmernie verbannt wurden und nun als Exilanten leben müssen, machen sie sich auf den Weg zu Meghans Elternhaus. Doch auf dem Weg dorthin, werden sie von Eisernen Feen angegriffen, denn der falsche Eiserne König möchte Meghan immer noch in seine Finger kriegen. Ihr wird klar, dass sie nicht wieder nach Hause kann, ohne ihre Familie in Gefahr zu bringen und so machen sich Meghan und Ash auf den Weg zu Leanansidhe. Dort treffen sie auch auf Puck, der Meghan in die Menschenwelt gefolgt ist. Im Nimmernie herrscht Krieg. Sommer und Winter haben sich zusammengeschlossen, um die Armeen des Eisernen Königs zu stoppen und die Zerstörung des Nimmernie aufzuhalten. Doch der falsche König befindet sich noch tief im Eisernen Reich, wo keine Fee ihn töten kann, bevor sie nicht selbst aufgrund des Eisens stirbt. Allein Meghan ist in der Lage den König zu stoppen und so die Vernichtung des Nimmernie aufzuhalten. Also macht sich Meghan erneut auf die gefährliche Reise, doch sie ist nicht allein, denn ihr dunkler Ritter Ash und ihr bester Freund Puck stehen ihr zur Seite.

So langsam habe ich das Gefühl, dass die Bücher dieser Reihe von Band zu Band besser werde. Band 1 hat mich schon begeistert und nach Band 2 hatte ich die Befürchtung, dass die anderen Bände nicht mehr besser werden können, aber Herbstnacht hat mich einfach umgehauen. Diese dunkle und verzweifelte Atmosphäre, die im Nimmernie vorherrscht, macht dem Leser nur allzu bewusst, was alles auf dem Spiel steht und verstärkt die Spannung zunehmend. Es ist fast so, als würde die Autorin selbst Schein, die Magie der Feen, einsetzen, um den Leser an das Buch zu binden und das Bedürfnis zu erwecken, es am liebsten in einem Rutsch durchzulesen, ganz egal ob man zur Arbeit oder zur Schule muss. Julie Kagawa verzaubert den Leser mit ihren Schreibstil und bringt ihn dazu, sich in die Geschichte hineinversetzt zu fühlen und sie hautnah mitzuerleben. Mit ihrem Worten erweckt sie die Figuren zum Leben und ich hatte nicht nur einmal das Gefühl Meghan und Co zu kennen. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, harmonieren aber perfekt miteinander.

Meghan wächst mit jedem weiteren Abenteuer mehr über sich hinaus. Während sie in Band 1 zwar vorlaut aber auch noch unsicher war, ist sie jetzt mutig, selbstsicher und lässt sich von niemanden den Mund verbieten. Trotz seiner Gefahren ist das Nimmernie ihr zweites Zuhause geworden und deswegen steckt sie auch ihr ganzes Herzblut in seine Rettung. Und obwohl sie seit Sommernacht eine enorme Wandlung durchlebt hat, ist sie dennoch die lustige, sture und machmal trotzige Meghan geblieben. Auch die Beziehung zwischen Meghan und Ash ist stärker geworden, was nicht zuletzt daran liegt, dass Ash seit er sich von Mab abgewandt hat offener und auch fröhlicher geworden ist. Es ist fast so, als sei ihm bei seiner Verbannung, wo er seine Liebe zu Meghan offen gestehen konnte, eine Last von den Schultern genommen. Natürlich ist er immer noch ruhig und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, aber er gibt mehr von seinen Gefühlen preis. Ich habe jeden Moment zwischen Meghan und Ash begierig in mich aufgesogen. Die beiden gehören auf jeden Fall zu meinen liebsten Buchpaaren.
Puck ist wohl derjenige der sich am wenigsten verändert hat, aber auch bei ihm haben die Abenteuer mit Meghan und Ash Spuren hinterlassen. Er ist immer noch lustig und klopft einen Spruch nach dem anderen, trotzdem hat er eine Zeit lang eine ziemlich selbstgefällige und spöttische Haltung angenommen, um seine verletzten Gefühle zu überspielen und damit klar zu kommen, dass Meghan mit Ash und nicht mit ihm zusammen sein möchte. Doch trotz seines gebrochenen Herzens bleibt er an Meghans Seite, findet seine lustige und unbeschwerte Seite wieder, lernt aber auch, sich erwachsener und verantwortungsvoller zu verhalten.
Grimalkin ist einer meiner liebsten Charaktere. Er ist der Inbegriff von Coolness, Intelligenz und Hochnäsigkeit und auch wenn er immer wieder verschwindet, ist er in den brenzligen Situationen immer zur Stelle und hilft Meghan und ihren Freunden aus der Klemme. Und auch wenn er nicht oft Gefühle zeigt und eigentlich meistens nur auf seinen eigenen Nutzen aus ist, merkt man das Meghan oder der ,,Mensch'' wie er sie immer nennt, doch Eindruck bei ihm hinterlassen hat.

In der Geschichte gibt es einige überraschende Wendungen, die die verschiedensten Emotionen in mir hervorgerufen haben, vor allem aber das Bedürfnis weiterzulesen, weil es so spannend war. Die ganze Geschichte hat auf das Ende hin gearbeitet und als es dann, kam war der letzte, finale Kampf episch. Fast wie bei Videospielen, wenn man schließlich dem Endboss gegenübersteht - in diesem Fall ist es der falsche König, dem Meghan gegenübersteht - nur das Meghan nicht den Restart-Knopf klicken kann, falls die verliert. Und neben dem aufregenden Kampf, hält das Ende noch andere Überraschungen bereit, deren weitere Umsetzung mich brennend interessiert. Aber mehr werde ich wohl erst in Band vier erfahren.

Ich riss die Augen auf und sah in sein makelloses Gesicht. ,,Was ist?''
,,Nichts, Nur...'' Er schüttelte den Kopf. ,,Ich hätte nie gedacht, dass... ich jemals wieder so fühlen würde. Ich wusste nicht, dass das möglich ist.'' Er seufzte und sah mich flehend an. ,,Tut mir leid, ich kann es nicht besonders gut erklären.''
,,Ist schon okay.'' Ich verschränkte die Hände in seinem Nacken und lächelte. ,,Im Moment ist mir sowieso nicht so nach Reden.'' (S. 133)

Wow, also bis jetzt ist Herbstnacht mein Lieblingsband der Reihe und ich glaube auch nicht, dass Band 4 das noch toppen kann. Aber vielleicht werde ich ja noch überrascht, ich dachte immerhin auch, dass es nach Plötzlich Fee - Winternacht oder eigentlich auch schon nach Sommernacht nicht besser werden kann und Herbstnacht hat beide noch übertroffen. Das Buch war durchweg spannend, konnte mich ab der ersten Seite packen und hat mich bis jetzt noch nicht losgelassen. Vielleicht übertreibe ich ja ein bisschen, aber ich muss momentan echt das Bedürfnis unterdrücken in die nächste Buchhandlung zu rennen und mir Plötzlich Fee 4 - Frühlingsnacht zu kaufen.
Ich vergebe 5 von 5 wohlverdiente Traumtänzerinnen:


Vielen Dank an 
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Plötzlich Fee-Reihe (Iron Fey-Reihe)
3. Herbstnacht

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien geboren. Im Alter von neun Jahren zog ihre Familie mit ihr nach Hawaii. Statt dem Unterricht zu lauschen, vertrieb sie sich die Langeweile während der Schulstunden am Liebsten mit dem Verfassen von eigenen Geschichten. Neben dem Schreiben verbrachte mindestens genauso viel Zeit mit dem lesen von Büchern, da sie als Jugendliche eher eine Einzelgängerin war. Nach der Schule arbeitete die Autorin mehr als 10 Jahre in verschiedenen Buchhandlungen und als Hundetrainerin. Ihr deutschsprachiges Debüt "Plötzlich Fee - Sommernacht" erschien im März 2011 und stellt den Auftakt einer voraussichtlich vierteiligen Reihe für Jugendliche und junge Erwachsene dar. Auch der zweite Band "Plötzlich Fee - Winternacht" sowie das dritte Buch der Reihe "Plötzlich Fee - Herbstnacht", das im Januar 2012 erschien, sind dem Genre Fantasy Romance Fantasy zuzuordnen, den sie selbst auch gern liest. Im Herbst 2012 erscheint mit "Plötzlich Fee - Frühlingsnacht" Band 4 ihrer Reihe, in deren Mittelpunkt die Liebesgeschichte von Meghan und dem Winterprinz Ash steht. Kurz darauf erscheint im November Band 5 unter dem Titel "Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie". Julie Kagawa lebt mit ihrer Familie in Louisville, USA.


Kommentare:

  1. Ich fand die Bücher auch echt Wahnsinn. Band 4 ist aus Ashs Sicht geschrieben und ich bin mal sehr gespant wie du es finden wirst. Mir fehlen nur noch die Kurzgeschichten und dann kann ich mit Plötzlich Prinz loslegen. :D

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Reihe gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsreihen. Band 5 hab ich schon zu Hause liegen und ich lese die 2. Kurzgeschichte bevor ich mit Band 4 weitermache. Plötzlich Prinz möchte ich unbedingt noch lesen. :)
      Liebste Grüße
      Lena

      Löschen
  2. Hey :)

    Den Schreibstil von Frau Kagawa finde ich auch richtig toll. Sie beschreibt die Atmosphäre in dem Buch so gut, dass ich richtig drinnen war und wirklich nicht überrascht wäre, wenn ich plötzlich selbst so einen schwarzen Mann unter meinem Bett entdeckt hätte. Der Wahnsinn, wie diese Frau das hinkriegt; aber bei "Talon" war es ja auch so. Ich habe fast schon die kalifornische Sonne auf der Haut gespürt.

    Grimalkin finde ich einfach nur genial. Er ist unbeschreiblich, einfach nur genial finde ich.

    Liebe Grüße
    Sonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonia,
      oh ja ich liebe die Bücher von Julie Kagawa ♥ Leider konnte ich Talon noch nicht lesen, aber es steht auf meiner Leseliste für diesen Monat. :)
      Liebste Grüße
      Lena

      Löschen
:) :( :? -.- :-/ :-* :-O X( :7 :'( ~X( ♥.♥

Das könnte Sie auch interessieren...