Rezension: Onyx - Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout

Titel: Onyx - Schattenschimmer
Originaltitel: Onyx
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Seitenanzahl: 464
Verlag: Carlsen
Reihe: Lux-Reihe
Reiheninfo:
0.5 Shadows (engl.)
1. Obdsidian - Schattendunkel
1.5 Obsidian - Daemon und Katy - Die erste Begegnung
2.  Onyx - Schattenschimmer
3. Opal - Schattenglanz
4. Origin (engl.)
5. Opposition (engl.)






Erster Abschnitt:Zehn Sekunden saß Daemon Black auf seinem Platz, als er mir auch schon zuverlässig den Stift in den Rücken bohrte.

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?
 Quelle: Amazon

,,Hast du es gefunden?'', fragte ich schläfrig. Er ließ die Hand über die Brust gleiten. ,,Was soll ich gefunden haben, Kätzchen?'',,Wonach du gesucht hast.'' Daemon öffnete die Augen und suchte meinen Blick. Wieder nahm ich dieses wallende Gefühl in der Brust wahr, das in meinen ganzen Körper ausströmte. Und ich spürte ein Stechen in der Magengegend - vor Aufregung? -, während er eine gefühlte Ewigkeit schwieg. ,,Ja, manchmal glaube ich, dass ich es gefunden habe.'' (S. 129)





Nachdem Katy und Daemon nun miteinander verbunden sind, müssen sie herausfinden, was das überhaupt für die beiden bedeutet. Während Daemon mit aller Kraft versucht Katy von seinen Gefühlen für sie zu überzeugen, erklärt Katy sein Verhalten mit der Verbindung und versucht mit aller Kraft nicht Daemons Charm zu erliegen. Und auch Blake - der Neue an der Schule - scheint Interesse an Katy zu haben. Doch Katy weiß nicht, was sie von ihm halten soll und ob sie ihm vertrauen kann, denn in letzter Zeit passieren ihr komische Dinge und der Kampf mit Baruck hat auch das VM auf den Plan gerufen, die die Lux und somit auch Katy besonders viel beobachten.

Katy hat mich in der ersten Hälfte ein bisschen genervt. Sie streitet ihre Gefühle für Daemon - die ganz klar da sind - die ganze Zeit ab oder versucht sich selbst einzureden, nichts für ihn zu empfinden. Dabei kann jeder ganz genau sehen, dass sie ihn gern hat und auch sie müsste sich dessen bewusst sein. In der zweiten Hälfte des Buches wird es dann aber besser. Ansonsten mag ich Katy aber sehr gerne.
Daemon hat mir in diesem Teil noch besser gefallen als schon in Obsidian. Er zeigt mehr von seiner sensiblen und treuen Seite, aber auch den arroganten und charmanten Daemon müssen wir nicht missen und so sind unterhaltsame und lustige Schlagabtäusche zwischen Daemon und Katy garantiert.
Bei Blake hat die Autorin gekonnt immer wieder Zweifel gestreut, so dass der Leser sich - genau wie Katy - nicht sicher ist, was man von ihm halten soll und ob ihm zu trauen ist.

Mit dem Schreibstil komme ich super klar und das Buch lässt sich flüssig lesen. Gleich zu Anfang kommt man wieder gut in die Geschichte und es wird auch sofort wieder spannend. Diese Spannung steigert sich im Laufe der Geschichte immer weiter bis sie am Ende ihren Höhepunkt erreicht. Obwohl ich Obsidian auch schon spannend fand, muss ich sagen, dass Onyx noch mal eine Ladung Spannung draufgepackt hat, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nach dem Ende hätte ich mir am liebsten sofort den nächsten Teil auf englisch gekauft, denn ich weiß nicht, wie ich noch bis April warten soll, bis Opal auf deutsch erscheint. Aber ein bisschen muss ich mich wahrscheinlich noch gedulden, bis ich weiterlesen kann.

Besteck und Gläser kamen aus geöffneten Schubladen und Schränken herbeigeflogen. Eine Flasche Wein meiner Mutter ergoss sich, nachdem sie aus dem Kühlschrank geschwebt war, in zwei Kristallgläser - und mittendrin stand Daemon. Ich kam mir vor wie in Die Schöne und das Biest und wartete nur darauf, dass die Teekanne zu singen anfing. (S. 181)



Trotz der zu Anfang nervigen Katy konnte mich dieses Buch restlos überzeugen. Daemon und die durchgehend spannende Handlung konnten Katys Verhalten wett machen.  Obwohl ich Obsidian schon spannend fand, war Onyx noch um ein vielfaches spannender. Das Buch konnte mich sowohl mit lustigen Momenten und Unterhaltungen zum Lachen, sowie bei spannenden Szenen zum Mitfiebern, als auch bei den traurigen Momenten zum mitfühlen bringen. Und auch für romantische Szenen war gesorgt. Ich liebe es! ♥
Ich vergebe 5 von 5 Traumtänzerinnen:


















Jennifer L. Armentrout ist eine US-amerikanische Autorin, die 1980 in West Virginia geboren wurde und heute mit ihrem Ehemann und ihrem Hund Loki zusammen lebt. Der Wunsch, Autorin zu werden, entstand in den Mathestunden ihrer Schulzeit, als sie anfing Kurzgeschichten zu schreiben, anstatt zu rechnen. Heute ist sie eine bekannte Jugendbuch- und Fantasyautorin, die es mit einigen Romanen auf die New-Yorker-Bestseller-Liste schaffte.

Kommentare:

  1. Band 1 fand ich schon gut, Band 2 will ich auch noch lesen<33

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann solltest du das so schnell wie möglich machen. :) Ich liebe das Buch <3

      Löschen
  2. Huhu Lean =)

    Immer wieder schön, einen weiteren Daemon Fan in unseren Reihen begrüßen zu dürfen ^^. Hach.. ich bin so neidisch, dass du die ganze Reihe noch vor dir hast.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
:) :( :? -.- :-/ :-* :-O X( :7 :'( ~X( ♥.♥

Das könnte Sie auch interessieren...